Halal Schlachtungen

  • Die Schlachtung erfolgt in Anwesenheit eines Muslims.
  • Tiere dürfen nur dann geschlachtet werden, wenn diese für den Konsum durch den Menschen bestimmt sind.
  • Die Schlachtung muss im Namen Gottes (Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen) vollzogen werden.
  • Die Tiere dürfen keinen Situationen ausgesetzt werden, in denen sie unnötigem Stress oder Ängsten ausgesetzt sind.
  • Bei der Durchführung der Schlachtung dürfen nur scharfe und möglichst schmerzlose Instrumente eingesetzt werden.
  • Während des ganzen Zyklus von der Aufzucht über den Transport bis zur Schlachtung ist ein respektvoller Umgang mit den Tieren obligatorisch.
  • Es gilt daher die Vorschrift, entsprechende Voraussetzungen sowie Verhältnisse zu schaffen, um genannte Anforderungen zu gewährleisten.
cattle_200meat_200

 

logo_anuga_kleinBesuchen Sie uns auf der Anuga:
Halle 7 / Stand A-118

Aktuelles Interview: Badreddin Hawari (Islamisches-Zentrum Aachen) zum Thema „Halal-Nahrungsmittel - eine wachstums-starke Produktgruppe“: Datei herunterladen: MP3 / 15 mb